Wirtschaftsstandort Flughafen
Der österreichische Baukonzern Strabag will in Russland Flughäfen kaufen. Die Tochtergesellschaft A-Way war im Bietverfahren um den slowakischen Flughafen Bratislava ausgeschieden. Wie jetzt bekannt wurde, hat A-Way mit AirUnion, einer Allianz von fünf russischen Regionalfluglinien, ein Kooperationsabkommen abgeschlossen. Das Konsortium will die drei Regionalflughäfen Krasnoyarsk, Ulan-Ude und Samara kaufen, ausbauen und betreiben. In dem riesigen Land mit oftmals unzureichenden Landverbindungen erfüllen Flughäfen eine bedeutende Funktion. Dementsprechend ortet A-Way gute Geschäftsmöglichkeiten. Der Baukonzern bringt bereits einschlägiges Know-How mit ein. So ist die Strabag Generalunternehmer für die Erweiterung des Flughafens Sofia. Das Investitionsvolumen dort liegt bei 100 Mio. Euro.

(Ausgabe 04/2006)