Auf Rekordkurs unterwegs ist die österreichische Luftfahrt. Sowohl Fluglinien als auch Flughäfen verzeichneten im abgelaufenen Jahr erfreuliche Zuwächse. Und auch für 2008 prognostizieren Experten eine Fortsetzung des Wachstumstrends.

 

4b Wachstumsjahr - Österreichs Luftfahrt auf RekordkursSo geht die Flughafen Wien AG in ihrem Ausblick auf 2008 von einem Passagierwachstum von acht Prozent aus. Im vergangenen Jahr ist Österreich größter Airport mit einem Passagierplus von 11,3 Prozent abermals deutlich stärker gewachsen als der gesamteuropäische Durchschnitt, der bei 5,6 Prozent lag. Der Vorstandssprecher der Flughafen Wien AG, Mag. Herbert Kaufmann, geht davon aus, dass bereits heuer die magische Schallmauer von 20 Millionen Passagieren durchbrochen werden kann. 2007 zählte der Airport 18,8 Millionen Passagiere. Die Highlights im Jahr 2007 waren die starke Entwicklung des Passagierverkehrs in den Nahen und Mittleren Osten – das Wachstum beträgt im Vergleich zum Vorjahr 18,5 Prozent – die Verkehrssteigerung nach Osteuropa (+24,8 Prozent) und das Wachstum der Low Cost Carrier (+57,2 Prozent). Spitzenreiter bei den Destinationen waren einmal mehr Frankfurt (432.811 Passagiere), gefolgt von London (400.831 Passagiere) und Paris (359.469 Passagiere). Die Reihung für Osteuropa lautet: Moskau (150.327 Passagiere), vor Bukarest (148.310 Passagiere) und Sofia (128.482 Passagiere). Die meisten Passagiere auf der Langstrecke konnte Bangkok mit 107.165 Fluggästen, gefolgt von Washington mit 82.823 Fluggästen und Tokyo mit 81.496 Fluggästen verbuchen. Und obwohl der Flughafen längst aus allen Nähten Platz, konnten auch 2007 exzellente Pünktlichkeitswerte erzielt werden. Von 27 verglichenen europäischen Airports liegt der Flughafen unter den pünktlichsten fünf Airports. Unter den Flugdrehkreuzen mit vergleichbarem Transferanteil ist Wien sogar der pünktlichste.

Austrian mit Passagierrekord

Mit Abstand wichtigster Kunde des Wiener Flughafens ist und bleibt die Austrian Gruppe. Etwas mehr als die Hälfte (52,6 Prozent) der Passagiere flogen mit der Austrian Airlines Group. Trotz der Redimensionierung der Langstreckenflüge konnte Austrian abermals ein Rekordergebnis erzielen. Mit insgesamt 10,8 Millionen Passagieren im Jahr 2007 und einer Auslastungssteigerung gegenüber 2006 sieht Konzernlenker Mag. Alfred Ötsch seine Airline voll auf Kurs. Mit einer Expansion im Kurz- und Mittelstreckensegment konnte die Airline die Langstreckenreduktion komplett kompensieren. Ötsch setzt auch im laufenden Jahr auf eine Fortsetzung der Focus East Strategie mit neuen Destinationen und Frequenzverdichtungen. Neue Flugziele sind beispielsweise Sochi und Nizhni Novgorod. Nicht zu kurz kommen soll aber auch die Service- und Qualitätsoffensive mit dem für Herbst geplanten Premium Service Konzept. Dieses Konzept sieht unter anderem mit einer neuen Business Klasse umgebaute Mittelstreckenflugzeuge des Typs A320 vor. Eingesetzt werden die Flugzeuge auf den Flügen nach Dubai. Weitere Destinationen sollen folgen.

Rekorde in den Bundesländern

Auch Salzburg als größter Bundesländerflughafen konnte Zuwächse erzielen. 1,946.422 Passagiere konnten in Salzburg begrüßt werden, ein Plus von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Angesichts gut entwickelter Verkehrssegmente und einer nahezu optimalen Anbindung an die großen Luftverkehrsdrehkreuze geht das Flughafenmanagement auch im heurigen Jahr nur mehr von einem vergleichsweise moderaten Wachstum aus. Erklärte Ziele sind unter anderem die Entzerrung der Wintersamstage. Um 3,9 Prozent zulegen konnte der Flughafen der steirischen Landeshauptstadt Graz. Dort wurden 948.140 Passagiere gezählt. Wachstumsträger waren einerseits die neuen Low Cost Verbindungen mit TUI fly und Ryanair, andererseits aber auch neue Netzwerkverbindungen. Vergleichsweise stärker zulegen konnte der Innsbrucker Flughafen. Das Plus des Tiroler Tors zur Welt liegt bei 6,76 Prozent. 859.832 Passagiere nutzen den Flughafen Innsbruck für ihre Reisen. Nicht zuletzt auch wegen der Fußball Europameisterschaft rechnet der Airport auch für 2008 mit erfreulichen Zuwachsraten. Stark profitieren von den Billigfluglinien kann auch der Flughafen Klagenfurt, dessen Passagierbilanz 520.000 Flugreisende ausweist.

Christian Pöchhacker (02/2008)