Anstieg des Konzernergebnisses für das Geschäftsjahr 2010 um 3,2 Prozent auf € 75,7 Mio

Mit einem Zuwachs von 8,7 Prozent auf rund 19,7 Millionen Passagiere im Jahr 2010 lag das Wachstum des Flughafen Wien weit über dem europäischen Durchschnitt von 4,2 Prozent.

FH Wien Gruppe kleinerDas Passagieraufkommen in den Nahen und Mittleren Osten verzeichnete ein Plus von 10,0 Prozent, während jenes nach Osteuropa um 13,6 Prozent gestiegen ist. Beim Höchstabfluggewicht verzeichnete der Flughafen Wien ein Plus von 9,9 Prozent, die Bewegungen stiegen um 1,1 Prozent und die Fracht (inkl. Trucking) verzeichnete einen Anstieg von 16,5 Prozent.

Die Flughafen-Wien-Gruppe konnte die Umsätze im Geschäftsjahr 2010 um 6,4 Prozent auf € 533,8 Mio. steigern. Dieser im Vergleich zum Passagierwachstum von 8,7 Prozent unterproportionale Anstieg ist auf Erlösschmälerungen  unter anderem aufgrund der Verlängerung der Erhöhung des Transferincentives  zurückzuführen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) der Flughafen-Wien-Gruppe stieg im Berichtsjahr um 1,0 Prozent auf € 168,1 Mio. (Vorjahr: € 166,5 Mio.). Dies gab der Vorstand der Flughafen Wien AG am 24. März im Rahmen einer Pressekonferenz in Wien bekannt. Die Dividendenrendite für das Geschäftsjahr 2010 wird sich zum 31.12.2010 auf 3,9 Prozent belaufen.

Die Arbeiten zur Fertigstellung der Terminalerweiterung VIE-Skylink schreiten weiter voran, die Inbetriebnahme ist für das erste Halbjahr 2012 vorgesehen und kann aus heutiger Sicht des Flughafens Wien eingehalten werden.

In Anbetracht der positiven Konjunkturprognosen erwartet der Flughafen Wien für 2011 ein weiteres Wachstum. Die Zahl der Passagiere soll um 5,0 Prozent steigen, die des Höchstabfluggewichts (MTOW) um 3,0 Prozent und die der Bewegungen um 2,0 Prozent. Langfristig erwartet der Flughafen Wien bis 2020 eine durchschnittliche Wachstumsrate bei den Passagieren von 4,2 Prozent.

 

(Ausgabe 04/2011)