Die Europäische Reiseversicherung, mit mehr als 60 Prozent Marktanteil in Österreich ist die Nummer 1 in diesem Ver- sicherungsbereich und hat auch 2010 ihren Wachstumskurs fortgesetzt.

Im Jahr 2009 wurde trotz der Krise des Reisemarktes das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt und 2010 wurde mit 10,3 % Zuwachs auf 56 Millionen Euro beim Prämienvolumen ein neuer Rekordwert erreicht. Die Anzahl der versicherten Reisenden hat sich auf mehr als 2,1 Millionen erhöht.

ÖLFV Premium Partner | Europäische Reiseversicherung

 

Die Aufwendungen für Versicherungsfälle lagen mit 24,6 Millionen um fünf Prozent über dem Vorjahr.

Den höchsten Anteil an der Schadensumme hatten wieder die Stornofälle mit 60 Prozent.

Die Zahl der Rücktransporte war mit 599 etwas höher als 2009.

ÖLFV Premium Partner Europ Reiseversicherung kleinerDer Gesamtaufwand für den Versicherungsbetrieb stieg um 9,5 Prozent auf 22,5 Millionen Euro. Die Kapitalerträge konnten aufgrund des gestiegenen Cash Flows aus dem Kerngeschäft deutlich gesteigert werden. Weiters wurde auch die Schwankungsrückstellung als substanzstärkende Maßnahme mit 2,2 Millionen Euro dotiert. Der Bilanzgewinn hielt sich unter Berücksichtigung eines vorsorglichen Gewinnvortrages mit 1,2 Millionen Euro auf dem Vorjahresniveau.

Der Reisemarkt zeigt wieder eine positive Tendenz. Nach der Veräußerung der Mehrheitsbeteiligungen in Russland und der Ukraine konzentriert man sich bei den Auslandsaktivitäten auf die Slowakei, Ungarn, die Tschechische Republik, Südtirol, Slowenien und ab heuer auch auf Kroatien. Alle Engagements liegen auf Wachstumskurs und brachten auch 2010 positive Ergebnisse.

Bewährt hat sich das bereits 2009 eingeführte Premiumprodukt „Komplett-Schutz-Plus“. Sehr gut gebucht wird das erst kürzlich eingeführte Versicherungsprodukt - der “Einbruch-Schutz”. Mit einer Pauschalprämie von acht Euro werden die Folgen eines Einbruchs, etwa die Sicherung einer Wohnung oder eines Hauses nach der Zerstörung der Türen oder Fenster abgedeckt.