Singel European SkyEin wichtiger Schritt in Richtung gemeinsamer europäischer Luftraum

Mit der Unterzeichnung des Staatsvertrages zur Implementierung des Functional Airspace Blocks Central Europe (FAB CE) durch die Staaten Österreich, Tschechien, Ungarn, Slowenien, Slowakei, Kroatien und Bosnien-Herzegowina sei am 5. Mai 2011 ein wichtiger Meilenstein zur Umsetzung des Single European Sky (SES) gelegt worden.

Bis Dezember 2012 wird es neun Luftraumblöcke in Europa geben. Die Europäischen Flugsicherungen gelten von diesem Zeitpunkt an als „regulierte“ Unternehmen, d.h. sie müssen bestimmte Vorgaben der Europäischen Kommission in den Bereichen Sicherheit, Umwelt, Kapazität und Kosteneffizienz erfüllen.

Bis 2014 muss im Kapazitätsbereich die Verspätung auf 0,5 Minuten pro Flug reduziert werden. Bei der Kosteneffizienz ist eine jährliche Senkung der durchschnittlichen europäischen Gebührenrate um 3,5% vorgesehen.

 

(Ausgabe 06/2011)