Am 30. Mai 2011 bekamen Mitglieder des Österreichischen Luftfahrtverbandes exklusiv die Möglichkeit sich vor Ort ein Bild über die Baufortschritte auf dem neuen Terminal Skylink am Flughafen Wien zu machen.

 

Skylink Foto 1

 

 

Skylink Projektleiter DI Norbert Steiner höchstpersönlich übernahm die Führung und erklärte neben allen relevanten baulichen Details vor allem auch die Funktionsweise des 3 Ebenen Konzepts und der Gepäcklogistik. Die Teilnehmer konnten einen ersten Eindruck gewinnen, was sie in Zukunft als Passagier am Flughafen erwarten wird - die Ankunftshalle, die Gepäckausgabehalle sowie der Check-In Bereich sind ja beinahe schon fertig gestellt.

 

Zahlreiche Schautafeln und Modelle geben zusätzliche Hintergrundinformationen. Weiters gab es natürlich auch viele Details zum Thema „komfortabler Aufenthalt” in den Passagierbereichen, wo zahlreiche Shops und ein großes gastronomisches Angebot das Warten auf den Flug verkürzen werden.

 

 

 

 

 

 

Skylink Foto 2Zahlen und Fakten des Skylinks auf einem Blick:

  • - Mit ganzen 10 Hektar entspricht das Baufeld des neuen Terminals der Größe von 17 Fußballfeldern.
  • - Die zum Bau verwendeten 297.420 Tonnen Beton entsprechen den Füllungen von 15.000 Betonmischern.
  • - Samt Dachstuhl wiegt das Dach so viel wie sieben voll beladene Jumbo Jets.
  • - Aneinandergereiht ergeben die verbauten Rohrleitungen für Heizung und Kälte sechs Mal die gesamte Strecke der Wiener Innenstadt zum Flughafen Wien.
  • - Die 450 je 20 Meter langen Bohrpfähle, die den Skylink tragen, wiegen so viel wie eine Herde mit 3.750 Elefanten.
  • - Die Glasfläche der Skylink Fassade entspricht ungefähr der von 600.000 Sonnenbrillen.
  • - Entlang der im Skylink verlegten Sanitärleitungen könnte man zweimal einen Marathon laufen.

 

 

(Ausgabe 06/2011)