Die Aussagen führender Persönlichkeiten aus Luftfahrt, Wirtschaft und Politik beim Luftfahrt Symposium am 05. September 2011 waren schon vergangenen Herbst klare „Aufträge” für das bevorstehende schwierige Jahr 2012 für den Wirtschaftsfaktor Luftfahrt:

 

Rothensteiner klein

 

Generaldirektor Dr. Walter Rothensteiner/RZB:

„…Wo wir 3.000 Zweigstellen von Wien bis Wladiwostok betreuen brauchen wir die Luftfahrt zur

richtigen Zeit. Dies hilft uns die Geschäfte im Sinne unserer Kunden gut zu betreuen…”

Neumayer klein

 

 

 

 Generalsekretär Mag. Christoph Neumayer/Industriellenvereinigung:

„… Klar ist für unseren Industriestandort der Erfolgsfaktor Mobilität…. Gerade für die Leitbetriebe am Headquater-Standort Österreich ist die Anbindung an globale Märkte von größter Bedeutung…ein wichtiger Verkehrsknoten ist nur dann gestaltbar, wenn ein Flughafen das steigende Aufkommen bewältigen kann…und ist ein wichtiger volkswirtschaftlicher Faktor. … Letztlich brauchen wir die Fertigstellung des SkyLink und den Bau der dritten Start- und Landepiste sowie weitere Maßnahmen der Qualitätssicherung…”

Rehulka klein

Prof. KR Mario Rehulka/Österr. Luftfahrtverband:

„Die Luftfahrt ist eine Wachstumsbranche und wird sich in den nächsten 20 Jahren verdoppeln…die 300 Firmen mit Headoffice-Funktion für Osteuropa in Wien fordern den Ausbau der Infrastruktur am Flughafen Wien…der Flughafen Wien rechnet bei jetzt 20 Millionen Passagieren bereits 2020 mit 30 Millionen Fluggästen…wir brauchen nach Ende der Umweltverträglichkeitsprüfung die zusätzliche Kapazität der dritten Piste um mit der Wirtschaftsentwicklung Schritt halten zu können, denn das ist eine Lebensader für uns in Österreich…”

Waldner klein

 

 

 

 

 

 

 

Staatssekretär Dr. Wolfgang Waldner/BMEIA:

„Der Luftverkehr ist Herz und Motor der Globalisierung… Flughäfen und Fluglinien zählen zu jenen

Faktoren, die die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes entscheidend mitbestimmen…”

 Pardoe klein

 

Alan Pardoe/Airbus:

Auf die Frage ob der Großraumjet Airbus A 380 in Wien regelmäßig landen wird:

"Never say never".