Am 26. Mai wird die sechswöchige Sanierungsphase der Piste 16/34 am Flughafen Wien Schwechat abgeschlossen sein. Die umfangreiche bauliche Maßnahme war nicht nur eine logistische Herausforderung, sondern auch ein einzigartiges Großprojekt mit bis zu 450 Fahrzeugen und 500 Mann auf der Baustelle. Allein die Taktung der Bauarbeiten war eine Herausforderung. In 25 Nächten jeweils von 21.00 bis 07. 00 Uhr wurde die Start- und Landebahn aus diesem Grund komplett gesperrt. Als hauptverantwortlichen Grund für die Arbeiten führte der Wiener Airport Sicherheitsfragen an - so gebe es die Piste 16/34 seit 1976 und wurde seither nur einmal vor 20 Jahren saniert. Durch die hohe Beanspruchung von hunderten Tonnen mussten nun Deck- und Tragschicht sowie die Schultern auf einer Fläche von rund 220.000 Quadratmetern erneuert werden.