Mit der Zustimmung der US Luftfahrtbehörde FAA zu den Batteriemodifikationen für den 787 Dreamliner ist die Rückkehr der 787-Flotte in den Flugbetrieb und Wiederaufnahme der Flugzeugauslieferungen offiziell.

„Die Zulassung durch die FAA ermöglicht es uns und den Airlines, den Prozess der Rückkehr der 787 in den Flugbetrieb bei weiterhin vollem Vertrauen in die Sicherheit und Zuverlässigkeit dieses bahnbrechenden neuen Flugzeugs aufzunehmen", sagte Jim McNerney, Boeing Chairman, President und CEO.

Die Zulassung des verbesserten 787-Batteriesystems durch die FAA erfolgte nach einer umfassenden Prüfung der Zertifizierungstests durch die Behörde.

Das verbesserte Batteriesystem umfasst Änderungen in der Konstruktion, die ein fehlerhaftes Verhalten verhindern sowie – sollte eine Störung doch auftreten - diese isolieren.

Des Weiteren wurden verbesserte Produktions- und Betriebsabläufe sowie verbesserte Testverfahren eingeführt. Das neue Gehäusesystem aus Stahl verhindert zudem, dass eine Überhitzung der Batterie das Flugzeug beeinträchtigt oder auch nur von den Passagieren wahrgenommen wird.

„Das Team von Boeing steht bereit, um die 787-Flugzeuge unserer Kunden zurück in die Luft zu bringen, wo sie hingehören", sagte Ray Conner, President und CEO von Boeing Commercial Airplanes . Mit Juni 2013 fliegen die 50 ausgelieferten Boeing 787 „Dreamliner” wieder bei allen Fluglinien.