Erstellt am 25. März 2014

Durch die vor Kurzem erfolgte Bestellung erhöht sich die Zahl der neu georderten Flugzeuge der Lufthansa auf 295 – es ist die größte, private Einzelinvestition in der deutschen Industriegeschichte.

Bestellt wurden 34 Nachfolge-Flugzeugtypen der „Triple Seven“, der Boeing 777-9X sowie 25 Flugzeuge des neuen Airbus A 350-900.

Beide Flugzeugmodelle werden mit rund 350 Sitzen ausgestattetwerden. Der Listenpreis dieser 59 Flugzeuge beträgt über 14 Milliarden Euro. Ausgeliefert werden die Maschinen ab 2016 und sukzessive ältere Boeing B 747 und Airbus A 340 ersetzen.

Bereits im Frühjahr hat der Aufsichtsrat der LH die Bestellung von 100 Jets der A-320-Familie genehmigt. Die Lufthansa-Gruppe hat derzeit 637 Flugzeuge, davon sind 82 bei Austrian Airlines und 92 bei Swiss gelistet.